Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Sport Regional
19.09.2021
19.09.2021 22:37 Uhr

FC-Wil-Präsident tritt nach Rassismus-Vorwurf zurück

Maucrice Weber.
Maucrice Weber. Bild: Archiv
Maurice Weber verlässt per sofort das Komitee der Swiss Football League. Er zieht damit die Konsequenzen aus einer Äusserung anlässlich eines Spiels in Neuenburg.

FC-Wil-1900-Präsident Maurice Weber ist aus dem Komitee der Swiss Football League SFL mit sofortiger Wirkung zurückgetreten, berichtet nau.ch. Damit ziehe er die Konsequenzen für seine rassistische Entgleisung im Spiel gegen Xamax vergangenen Mai.

Weber bezeichnete dunkelhäutige Spieler als «Neger». Am Freitag machte nau.ch den Vorfall publik, Weber entschuldigte sich daraufhin: «Ich bin mir bewusst, meine Vorbildfunktion mit dieser verbalen Entgleisung nicht wahrgenommen zu haben.»

Maurice Weber war seit November 2019 Mitglied im Komitee der Swiss Football League. Er engagierte sich dort vor allem im Bereich der Nachwuchsarbeit. Weber kickte früher selber für die 2. Mannschaft und gehört seit 2009 dem Wiler Vorstand an – bis 2017 als Vize-Präsident, danach als Nachfolger von Roger Bigger als Präsident.

Der Challenge-League-Klub FC Wil schreibt dazu, sein Präsident wolle mit seinem Rücktritt ein Zeichen setzen:

«FC Wil-Präsident Maurice Weber tritt per sofort als Mitglied des Komitees der Swiss Football League zurück. Er zieht damit die Konsequenzen aus den Vorwürfen zu seiner Äusserung anlässlich eines Spieles in Neuenburg.

Maurice Weber hatte sich für seine verbale Entgleisung bereits öffentlich entschuldigt. Er möchte mit seinem Rücktritt ein Zeichen setzen, dass er seine Äusserung zutiefst bedauert und dass er bereit ist, dafür die Konsequenzen zu tragen. Damit bekennt er sich zur Charta der Swiss Football League, die sich intensiv gegen alle Formen von Rassismus und Diskriminierung einsetzt.

Maurice Weber war seit November 2019 Mitglied im Komitee der Swiss Football League. Er engagierte sich dort vor allem im Bereich der Nachwuchsarbeit.

Der Präsident des FC Wil 1900 hatte auch dem Klub seinen Rücktritt angeboten. Verwaltungsrat und Geschäftsführung lehnten einen Rücktritt geschlossen ab.»

stgallen24/Toggenburg24