Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Gesundheit
19.09.2021

«Kann ich Bäume anstecken – gaht's no?»

Die Stadt verlangt fürs Enea-Baummuseum in Rapperswil-Jona ein Zertifikat.
Die Stadt verlangt fürs Enea-Baummuseum in Rapperswil-Jona ein Zertifikat. Bild: Enea Baummuseum
Der Eintritt ins Enea-Baummuseum wurde einer Gruppe verunmöglicht. Die Stadt schreibt ein Covid-Zertifikat vor, um Bäume anzusehen. Eine Linth24-Leserin ist entsetzt und fragt sich, ob «gesund» das Unwort des Jahres ist.

Meine aus dem Thurgau angereisten Kollegen und wir wollten an einer angebotenen Führung im Enea-Baummuseum mitmachen. Das ging leider nicht, da ein Covid-Zertifikat verlangt wurde....(!). Und dies bei einer Veranstaltung, die notabene draussen statt findet. Ob wir evt. die Bäume infiziert hätten, falls wir überhaupt positiv getestet würden?

Entsetzt über Vorgehensweise

Gemäss Zertifikats-Kontrolle am Eingang des Museums sei dies die Auflage der Stadt und nicht von Enea. Nun frage ich mich wirklich langsam, was in solchen Köpfen vorgeht, die solche Dinge bestimmen. Das sind strengere Massnahmen als der Bund einführte – und dies draussen in der Natur!

Willkür? Übereilter Gehorsam? L'état c'est moi? Oder schlicht nichts überlegt? Es kann ja nicht sein, dass die Ungeimpften – aus welchen Gründen auch immer – nun auch noch von Aussenräumen weggesperrt werden! Wir sind alle entsetzt über diese Vorgehensweise!

Gesunde nennt man «asymptomatisch»

Seit der eingeführten Coronazeit hat sich das Wort ‘gesund’ schleichend verabschieden müssen. Das Unwort des Jahres! Heute nennt man gesunde Menschen entweder ‘asymptomatisch’, als wären alle gesunden Menschen infiziert, virenverseucht und kämpfen auf der Intensivstation ums Überleben und bringen den Rest der Menschheit in den Abgrund, was uns die Mainstream-Medien jedenfalls vermitteln wollen.

Oder man nennt die Menschen ‘nicht Immunisierte’ – obwohl man genau weiss, dass auch sogenannte immunisierte Menschen Corona-Virusträger sein und dieses Virus auch weitergeben können, gar selber erkranken und auch sterben können.

Ein gesunder Mensch taugt nichts mehr

Doch darüber schreiben – wenn überhaupt – die Mainstream-Medien nur am Rande. Kurz: als gesunder Mensch taugst du heutzutage nichts mehr, wirst als potentieller Virenschleuder in den Mainstream-Medien herumgereicht, als Tötungsmaschine, Impfverweigerer, Unverantwortlicher, Skrupelloser, Pöbel, Egoist, Nazi, Intensivstationsbesetzer, der einem anderen das Spitalbett wegnimmt… Fakt ist: Gesunde werden ausgegrenzt, diskriminiert, verunglimpflicht.

Was läuft hier falsch, dass die Mainstream-Medien mit ihrer Gehirnwäsche es schaffen, dass bis anhin selbständig denkende Menschen sich vermehrt so verächtlich über ihr Gegenüber äussern? Wem nützt diese Spaltung? Und wer macht Gewinn bei dieser inszenierten Schlammschlacht? Wollen wir tatsächlich nur noch solche manipulierende Medien? Sauber recherchierten Journalismus ade? Entscheiden sie selbst und handeln sie entsprechend!

Margrit Simon aus Rapperswil-Jona/Linth24/Toggenburg24