Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Appenzellerland
10.09.2021

Impfbereitschaft in Ausserrhoden nimmt markant zu

Appenzell Ausserrhoden zusätztlche Impfmöglichkeiten an, nach die Nachfrage markant zugenommen hat. (Symbolbild)
Appenzell Ausserrhoden zusätztlche Impfmöglichkeiten an, nach die Nachfrage markant zugenommen hat. (Symbolbild) Bild: KEYSTONE/CHRISTIAN MERZ
Die Impfbereitschaft in Appenzell Ausserrhoden nimmt markant zu. Zahlreiche Personen haben sich zuletzt angemeldet oder sind zu einer Walk-in-Impfung gegangen. Nun erweitert der Kanton die Impfmöglichkeiten.

In den kommenden zwei Wochen gebe es über 1000 Termine für Erstimpfungen nach Anmeldung, teilte die Kantonskanzlei am Freitag mit. Das mobile Impfteam, das in der letzten Augustwoche in drei Gemeinden unterwegs war, wird Einsätze in weiteren Gemeinden und Betrieben leisten.

«Das Ziel ist aber noch nicht erreicht»

Zwölf weitere Gemeinden hätten Interesse angemeldet, schreibt der Kanton. Auch das Walk-in-Impfen ohne Voranmeldung in den Impfzentren in Herisau und Heiden sei sehr gefragt. 1542 Personen liessen sich an den bisherigen drei Terminen die Erstimpfung verabreichen. Nun werden zusätzliche Termine angeboten.

Die Regierung sei erfreut über die wachsende Impfbereitschaft, heisst es. Laut Landammann Dölf Biasotto ist «das Ziel aber noch nicht erreicht». Gut 45 Prozent der Ausserrhoderinnen und Ausserrhoder waren bis Mittwoch doppelt geimpft.

Wer sich spontan impfen lassen will, muss eine Identitäts- und eine Krankenversicherungskarte vorweisen.

Keystone-SDA/Toggenburg24