Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Wattwil
02.09.2021
02.09.2021 17:49 Uhr

Ärztliche Betreuung der Notfallstation des Spitals Wattwil bis Ende März gesichert

Notfallbetreuung bis zur Schliessung gesichert.
Notfallbetreuung bis zur Schliessung gesichert. Bild: SRFT
Die zwei hauptverantwortlichen Ärzte für die Notfallstation im Spital Wattwil bleiben bis Ende 2022 in der SRFT und sichern die ärztliche Notfallbetreuung bis zur Schliessung.

Mit dem Entscheid zur Schliessung des Spitals Wattwil per Ende März 2022 wollen Verwaltungsrat und Geschäftsleitung der Spitalregion Fürstenland Toggenburg eine geordnete Schliessung ermöglichen. Das Ziel dabei ist es, den Betrieb etappenweise zu verkleinern, jedoch das heutige Angebot weitgehend bis Ende März sicherzustellen. Ob dies vollumfänglich gelingt oder einzelne Bereiche dennoch früher geschlossen werden müssen, ist abhängig von der weiteren Entwicklung der Personalsituation.

Notfallbetreuung gesichert

Bereits heute steht jedoch fest, dass die ärztliche Betreuung der Notfallstation bis Ende März sichergestellt werden kann. Christof Geigerseder, Chefarzt Medizin Wattwil und ärztlicher Leiter Notfallmedizin SRFT, und Johanna Jenny, leitende Ärztin Notfallstation Wattwil, planen per Ende 2022 den Schritt in die Selbständigkeit. Daher haben sie zugesagt, der SRFT bis zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung zu stehen. Bis Ende März 2022 werden sie zusammen mit weiteren Kaderärzten sowie den Assistenzärzten die ärztliche Betreuung der Notfallstation Wattwil sicherstellen.

Engagement für Wattwil

Im Anschluss werden sie die Transformation am Standort Wil unterstützen. Christof Geigerseder wird in seiner Funktion als ärztlicher Leiter Notfallmedizin SRFT und Ressortleiter medizinische Kliniken zusammen mit Senad Tabakovic, leitender Arzt Notfallstation Wil, den Ausbau der Notfallstation am Standort Wil vorantreiben und damit die Transformation im Bereich Notfallmedizin im Jahr 2022 abschliessend begleiten können. Die Geschäftsleitung bedauert den angekündigten Weggang der beiden verdienten Notfallmediziner ausserordentlich und dankt ihnen schon jetzt für ihr grosses Engagement für die SRFT als Ganzes und den Standort Wattwil im Besonderen.

Teilangebot gesichert

Gleichzeitig ist sie aber sehr erfreut, dass damit ein zentraler Teil des Angebots am Spital Wattwil bis zur Schliessung gesichert werden kann. Zudem sorgt der Verbleib von Christof Geigerseder in der Leitung der Klinik für Notallmedizin SRFT und als Ressortleiter der medizinischen Kliniken in der Geschäftsleitung für Konstanz in dieser Phase der Transformation.

Barbara Anderegg, Spitalregion Fürstenland Toggenburg