Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda

Dem Sommer ein Schnippchen geschlagen…

Bild: Katharina Meier
Mit Gesang und viel Witz haben Kinder der Sonntagsschule-Chinderfiir Ganterschwil und Werchtigsunntigschuel Bütschwil das Gottesdienstpublikum am vergangenen Sonntag in Bütschwil begeistert.

Dass ihr Sommerspiel «verloren und wiedergefunden» dem Namen nicht gerecht wurde, Dauerregen aufs Zeltdach prasselte, erschütterte sie nicht. Im Gegenteil. Vor der reformierten Kirche bei der Linde erzählten die Buben und Mädchen singend und spielend vom verlorengegangenen Sohn, der hinauszog in die Welt, sein Geld verprasste und arm und ausgehungert in den Schoss seiner Familie zurückkehrte.

Ein Fest statt Verurteilung

Die Reue des Sohnes war gross, er gestand einen Fehler ein. Doch der Vater verurteilte ihn nicht, richtete für den Wiederheimgekehrten ein Fest aus. Auch der Bruder verzieh ihm. Ein Schwein wurde geschlachtet, es wurde zur Musik von Levin Ulmann gesungen und getanzt. Im übertragenen Sinne tat dies im Anschluss auch die Gottesdienstgemeinde. Bei Wurst und Brot, Kuchen und Musik der Kapelle Wohlgensinger wurde gefeiert.

Ursprünglich ein Krippenspiel

Ursprünglich planten die verantwortliche Pfarrerin Katharina Leser, die Kivo – Ressortverantwortliche «Familie und Kinder» Sonja Britt und Nathalie Abderhalden, Daniela Ungricht sowie Michaela Fässler, Leiterinnen der Sonntagsschule-Chinderfiir und der Werchtigsunntigsschuel ein Krippenspiel. Doch Corona machte dies aussichts-, aber nicht ideenlos. Ein Sommerspiel wurde aus dem Hut gezaubert und dank ihm wurde trotz Regen dem Sommer ein Schnippchen geschlagen.

Katharina Meier, Lütisburg-Station