Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Kantone
23.08.2021

MV Ostschweiz baut aus - Rochade im Präsidium

Der scheidende Verbandspräsident Ruedi Blumer und sein Nachfolger Pablo Blöchlinger, umrahmt von den beiden neugewählten Vorstandsmitgliedern Antonia Merz und Yvonne Hutzli.
Der scheidende Verbandspräsident Ruedi Blumer und sein Nachfolger Pablo Blöchlinger, umrahmt von den beiden neugewählten Vorstandsmitgliedern Antonia Merz und Yvonne Hutzli. Bild: Manuela Olgiati, textcorner.ch
Der MV Glarus stösst zum Mieterinnen- und Mieterverband Ostschweiz und im Vorstand übernimmt Pablo Blöchlinger aus Rapperswil-Jona das Präsidium von Ruedi Blumer aus Gossau.

Stadträtin Barbara Dätwyler Weber überbrachte anlässlich der Hauptversammlung am
Donnerstag, 19. August 2021, den knapp 30 Mitgliedern des Mieterinnen- und Mieterverbands Ostschweiz im Eisenwerk Frauenfeld eine Grussbotschaft der Stadtregierung. Anschliessend beschäftigte sich der Thurgauer Nationalrat Kurt Egger mit den Gründen für das knappe Nein zum CO2-Gesetz: Auf dem Weg zu einem
wirksamen Klimaschutz verliere man damit drei Jahre. Egger zeigte sich aber zuversichtlich, mit neuen Ansätzen Mehrheiten zu finden, auch bei Mieterinnen und Mietern.

Präsident Ruedi Blumer zieht erfreuliches Fazit

Präsident Ruedi Blumer konnte im Jahresbericht mit positiven Neuigkeiten aufwarten: Die Mitgliederzahl entwickelte sich mit plus 3% auf 7438 fast doppelt so gut wie im Schweizer Durchschnitt. Die Telefonberatungen verzeichneten einen Zuwachs von 6%. Ein Grund dafür war der Anspruch auf tiefere Mieten aufgrund des im März 2020 reduzierten Referenzzinssatzes. Die Jahresrechnung schloss mit einem Gewinn von rund Fr. 27'500.

Hauptversammlung des Mieter­innen- und Mieter­verbands Ostschweiz im Eisen­werk Frauen­feld. Bild: Manuela Olgiati, textcorner.ch

MV Glarus schliesst sich an

Am 2. Juni 1992 hatte unter der Leitung von Fritz Walcher die Gründungsversammlung des MV Glarus stattgefunden und exakt 29 Jahre später entschloss sich - mit Walchers  ‘Segen’ - die kleinste Sektion zum Anschluss an den MV Ostschweiz. Die Statuten wurden entsprechend angepasst und die bisherige Leiterin der Glarner Geschäftsstelle Yvonne Hutzli in den Vorstand gewählt. Der Gründungspräsident Fritz Walcher wurde für seine grossen Verdienste einstimmig als erstes Ehrenmitglied des MVO ernannt.

Der Dank an Heinz Brunner

Aus gesundheitlichen Gründen schon im letzten November aus der Verbandsleitung ausscheiden musste der frühere St. Galler Kantonsrat Heinz Brunner: Er war seit September 2000 Vorstandsmitglied und amtete bis 2011 auch als Präsident.
Neu ins Gremium gewählt wurde Antonia Merz aus Sevelen. Sie unterstützt seit bald zwei Jahren Mieterinnen und Mieter bei schwierigen Wohnungsabgaben.

Blöchlinger folgt auf Blumer

Im Präsidium kam es zu einer Rochade: Nach seiner Wahl im Mai 2011 hätte Ruedi Blumer im kommenden Frühling die statutarische Amtszeitbeschränkung von 12 Jahren erreicht. Aufgrund der unsicheren Pandemielage, weiteren arbeitsintensiven Verpflichtungen sowie Grossvaterfreuden entschied sich Ruedi Blumer, ein halbes Jahr früher sein Amt als Verbandspräsident abzugeben. Blumer verbleibt aber bis zum Ende der ordentlichen dreijährigen Amtsperiode Mitglied des Vorstands.
Der als Blumers Nachfolger ins Präsidium gewählte Präsident Pablo Blöchlinger wohnt in RapperswilJona und führt eine eigene Kanzlei in der Stadt Zürich. Er gehört dem Sektionsvorstand ebenfalls seit Mai 2011 an. Seit 2018 ist Blöchlinger zudem Mitglied des Zentralvorstands des MV Schweiz. Innerhalb der nationalen Bewegung der Mieterinnen und Mieter ist der MV Ostschweiz damit bestens vernetzt.

Mieterinnen- und Mieterverband Ostschweiz/Gossau24/Toggenburg24