Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Magazin
18.08.2021

Nun fliegt er wieder...

Die Rosenkäfer sind – entgegen der weitverbreiteten Annahme – Nützlinge.
Die Rosenkäfer sind – entgegen der weitverbreiteten Annahme – Nützlinge. Bild: Barbara Goergen
...der grosse Rosenkäfer, leicht erkennbar an dem glänzend grünen Oberkörper. Wer diesen Käfer im Garten haben möchte, sollte die Rosen nicht mit chemischen Mitteln behandeln.

Mit Vorliebe wuselt der Rosenkäfer in den geöffneten Rosen herum und ernährt sich von deren Pollen und Pflanzensäften. Daher ist es ein No-Go, die eigenen Rosen mit chemischen Mitteln zu behandeln, wenn man diesen wunderbaren Käfer im Garten haben möchte.

Verwechslungsgefahr

Doch Achtung: Rosenkäferlarven sind nicht mit denen von Dickmaulrüsslern zu verwechseln!

Sie sind am Vorderkörper schlanker als am Hinterkörper. Der Körper ist weisslich, besitzt aber auch grau-schwarze Schattierungen. Sie leben hauptsächlich im Kompost, ernähren sich von verrottenden Pflanzenteilen und sind – entgegen der weitverbreiteten Annahme – Nützlinge.

Der eindrucksvolle Käfer ist in Mitteleuropa selten und in verschiedenen 'Roten Listen' aufgeführt.

Margrit Simons/Toggenburg24