Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Magazin
17.08.2021

Thurgauer Kantonalbank steigert Ertrag und Gewinn

Die Thurgauer Kantonalbank konnte am Dienstag positive Halbjahreszahlen präsentieren. (Archivbild)
Die Thurgauer Kantonalbank konnte am Dienstag positive Halbjahreszahlen präsentieren. (Archivbild) Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Banken – Die Thurgauer Kantonalbank (TKB) hat im ersten Halbjahr 2021 Ertrag und Gewinn deutlich gesteigert. Für das Gesamtjahr erwartet die Bankleitung allerdings einen gegenüber dem Vorjahr etwas tieferen Unternehmenserfolg.

Der Geschäftsertrag stieg im ersten Halbjahr 2021 um 10,5 Prozent auf 181,7 Millionen Franken, wie die Thurgauer Kantonalbank am Dienstag mitteilte. Beim Gewinn für die ersten sechs Monate fiel die Steigerung mit 5,3 Prozent auf 74,2 Millionen Franken etwas geringer aus. Hingegen lag der Geschäftserfolg mit einem Plus von 19,3 Prozent auf 90,8 Millionen Franken deutlich höher.

In ihrem Kerngeschäft konnte die TKB erneut wachsen. Die Hypothekarforderungen stiegen seit Anfang 2021 um über 500 Millionen oder 2,6 Prozent auf rund 21 Milliarden Franken. Das Wachstum sei breit abgestützt und der Immobilienmarkt im Kanton grösstenteils intakt, hiess es dazu in der Mitteilung.

Tiefere Wertberichtigungen

Im Zinsengeschäft und damit dem wichtigsten Ertragspfeiler erwirtschaftete die Bank einen Brutto-Erfolg von 133,1 Millionen Franken (+1,3 Prozent). Die Wertberichtigungen für Ausfallrisiken lägen deutlich tiefer als im Vorjahr, hiess es. Dies habe einen positiven Effekt auf den Netto-Zinserfolg von 132 Millionen Franken (+11,2 Prozent).

Die gute Entwicklung in der Vermögensverwaltung spiegle sich auch im Ergebnis des Kommissions- und Dienstleistungsgeschäftes, das sich auf 31,7 Millionen Franken (+4,8 Prozent) erhöhte. Auch der Erfolg aus dem Handelsgeschäft fiel mit 13,2 Millionen Franken (+6,1 Prozent) höher aus.

Für das Gesamtjahr 2021 gibt sich die Bankleitung trotz der guten Halbjahreszahlen vorsichtig und rechnet unverändert mit einem "etwas tieferen" Unternehmenserfolg als 2020. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie nach Ablauf der Stützungsprogramme liessen sich heute noch nicht in allen Teilen abschätzen.

Keystone-SDA