Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Leserbrief
Magazin
12.08.2021
13.08.2021 09:13 Uhr

Wie glaubwürdig sind "Experten"?

Bild: Linth24
Konrad Rüegg kritisiert in seinem Leserbrief den Umgang der Massenmedien mit dem Begriff "Experte" und ist der Meinung, dass nur von den Redaktionen der Massenmedien gewollte Aussagen in den Berichten veröffentlicht werden

Experten sind Darsteller

Wie wird man von den Massenmedien als «Experte» ausgewählt? Braucht es dazu einen speziellen Leistungsnachweis und besondere Glaubwürdigkeit? Weit gefehlt! Medienredaktionen erklären jene Personen zu «Experten», die dank überzeugenden Auftreten genau die Botschaften verkünden, welche die Medienredaktionen mitteilen wollen. «Experten» müssen also nicht relevante Personen sein, sondern Darsteller, welche genau das sagen, was die Medienredaktionen mitteilen wollen.

Nur gewollte Aussagen schaffen es in die Berichte

Als Medienkonsument setzt man sich stets intensiv mit den veröffentlichten Berichten auseinander. Dass jedoch die Aussagen von der Medienredaktion orchestriert werden, realisiert man nicht. Aktuelles Beispiel: Marko Kovic. Er wird so lange als «Experte» für Verschwörungstheorien dargestellt, bis er nicht mehr das sagt, was die Massenmedien verkünden wollen. Dann wird er still durch einen neuen «Experten» ersetzt.

Konrad Rüegg/Toggenburg24