Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Gesundheit
19.01.2021

Technische Probleme auf der Schwyzer Impf-Plattform

Am 15. Januar haben die drei Impfzentren der drei Spitäler ihren Betrieb aufgenommen. Bild: am
Die Impfzentren sind im Kanton gut gestartet. Aufgrund technischer Probleme bei der Registrierungsplattform des Bundes wird die Anmeldung vorerst unterbrochen, bis der Bund die technischen Probleme behoben hat.

Am 15. Januar haben die drei Impfzentren der drei Spitäler ihren Betrieb aufgenommen. Die ersten Impfungen konnten vorgenommen werden. Die Impfkapazitäten werden in den nächsten Tagen nach der Verfügbarkeit des Impfstoffes angepasst. Der Kanton Schwyz hat aktuell rund 8000 Impfdosen vom Bund erhalten. In der Zwischenzeit sind rund 8000 Termine für die Erst- und Zweitimpfung registriert. Parallel dazu werden die Impfaktivitäten in den Pflegeheimen weitergeführt. Noch diese Woche können alle Erstimpfungen in den Pflegeheimen abgeschlossen werden und gleichzeitig wird bereits mit den Zweitimpfungen begonnen. Insgesamt sind im Kanton Schwyz mehr als 2000 Personen geimpft.

Technische Probleme

Aufgrund technischer Probleme bei der Online-Registrierungsplattform des Bundes können aktuell keine Registrierungen vorgenommen werden, bis der Bund diese technischen Probleme behoben hat. Der Kanton Schwyz wird die Bevölkerung nach der Behebung der technischen Probleme durch den Bund wieder informieren. Die vergebenen Impftermine können wahrgenommen werden.

Die Infoline hilft bei Bedarf gerne bei der Online-Anmeldung. Sobald die technischen Probleme behoben sind und die Verfügbarkeit des Impfstoffes weitere Anmeldungen zulässt, ist diese an Werktagen von 8 bis 11.45 Uhr und von 13.30 bis 17 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 16 Uhr unter 041 819 15 95 erreichbar. Sie beantwortet jedoch keine medizinischen Fragen.

Aktuelle Informationen zur Verfügbarkeit von Impfterminen werden regelmässig  auf der Webseite des Kantons Schwyz (www.sz.ch/corona-impfen) veröffentlicht.

Redaktion March & Höfe 24/Toggenburg24