Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Gesundheit
12.01.2021

Spitalpersonal in St.Gallen wird geimpft

(Bild: KEYSTONE)
Das Kantonsspital St.Gallen hat am Montag mit dem Impfen des Personals gegen das Coronavirus begonnen. Die Termine sind bereits ausgebucht.

In einer ersten Phase können sich Mitarbeiter mit Patientenkontakt impfen lassen

Die Höhe der Impfbereitschaft ist noch nicht bekannt

Dies erklärte KSSG-Sprecher Philipp Lutz auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Wie hoch die Impfbereitschaft beim Spitalpersonal sei, werde sich zeigen. «Die Impftermine der ersten Woche sind jedenfalls alle ausgebucht», so Lutz. Er geht davon aus, dass die Impfbereitschaft höher sei als üblicherweise. «Wir haben mehr Grippe-Impfstoff gebraucht als in anderen Jahren.»

Personal immer noch gefordert

Bis zur Zulassung weiterer Impfstoffe gegen Covid-19 sind die Dosen knapp. Bislang hat der Kanton St. Gallen rund 12'000 Impfdosen erhalten. Allein am Kantonsspital St. Gallen arbeiten 5800 Personen. Für einen wirksamen Schutz braucht es jeweils zwei Impfungen. Am Kantonsspital findet der zweite Impftermin im Abstand von vier Wochen statt. Das Personal sei durch die Corona-Pandemie immer noch sehr gefordert, so Lutz.

Etwas Entspannung in der Pandemie

Eine leichte Entspannung hat es bei der Zahl der Covid-19-Patienten gegeben. Aktuell werden am KSSG von insgesamt 48 Covid-Patienten 15 beatmet. Im ganzen Kanton befinden sich 124 Covid-19-Patienten im Spital, davon sind 18 auf einer Intensivstation mit Beatmung. Vor einem Monat lagen die Zahlen noch bei 184 und 30.

 

sda/Toggenburg24