Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Sport Regional
18.09.2021
18.09.2021 17:01 Uhr

FC Montlingen – Trotz Niederlage rehabilitiert

Die Kolbensteiner zeigten aber Einsatzbereitschaft, Mut und guten Fussball.
Die Kolbensteiner zeigten aber Einsatzbereitschaft, Mut und guten Fussball. Bild: Ulrike Huber
Der FC Montlingen musste am Freitagabend nach sehr gutem Spiel die Überlegenheit des FC Vaduz II anerkennen und mit 2:4 die Segel streichen.

Nur selten kann man in der 2. Liga regional ein derart gutes Spiel sehen. Einen Match mit zeitweise atemberaubenden Tempo. Mit guten Aktionen und vielen Strafraumszenen von beiden Teams. Und noch nie in dieser Saison zeigten die Schützlinge von Trainer Erik Regtop eine solch gute Leistung. Die aber leider unbelohnt blieb. Warum? Ganz einfach, die Gäste aus dem Fürstentum waren einfach noch etwas besser.

Tempofussball pur

Besonders die erste Hälfte bot Tempofussball pur. Was in den ersten dreissig Minuten auch am jungen Schiedsrichter lag, der die Regeln grosszügig auslegte und den Match laufen liess. Wohltuend im Vergleich zu den meisten Referees, die dazu neigen, einen Match zu zerpfeifen. Doch nach dreissig Minuten verlor der Schieri den Faden, nachdem er zweimal nacheinander eindeutige Vorteilssituationen der Montlinger abpfiff. Danach häuften sich bis zum Pausenpfiff die Fehlentscheidungen.

Der FC Vaduz II zeigte megaschnelles Umschaltspiel, nicht alle Kolbensteiner konnten da tempomässig mithalten. Nando Lüchinger in dieser Szene schon. Bild: Ulrike Huber

Beide Teams kamen zu Chancen. So etwa die Liechtensteiner nur wenige Minuten nach Spielanpfiff. Doch auf Torwart Fabian Lüchinger war auch am Freitagabend Verlass. Wie in dieser ersten Aktion, bei der er Mittelstürmer Adejumo nach gut getimtem Entgegenlaufen den Ball vom Fuss nahm. Auf der Gegenseite zappelte ein sehenswerter Drehschuss von Michael Gadient im Netz. Leider nur im Aussennetz.

Montlingen hatte seine Möglichkeiten, wie hier bei einem Freistoss, den Michael Gadient aber in die Mauer setzte Bild: Ulrike Huber

Mit Highspeed in Richtung Montlinger Tor

Der Führungstreffer der Gäste ging auf das Konto von Sandro Lüchinger, der sich in der Nähe des eigenen Strafraums von einem Vaduzer den Ball abnehmen liess. Zwei Ein-Kontakt-Stationen später landete das Spielgerät bei Ardit Destani, der am ausgespielten Goalie Lüchinger vorbei zur 0:1 Führung einschoss. Die restliche erste Halbzeit gehörte dann eindeutig den Gästen, die gekonnt nach Balleroberung jeweils mit mindestens vier Mann in erster Welle und zwei Mann in zweiter Reihe mit Highspeed Richtung Kolbensteiner Tor anstürmten.

Wobei bei Montlingen jeweils ein zu grosser Abstand zwischen dem aufgerückten Mittelfeld und der Verteidigung grosse Räume für die jungen Liechtensteiner bot. So war es in dieser Spielphase nur eine Frage der Zeit, dass das 0:2 fallen sollte. Vorstoss von der linken Seite durch Djokic, ein Pass zur Mitte, der an allen im Strafraum Versammelten vorbei zu Destani fand und aus spitzem Winkel fachgerecht ins Gehäuse verfrachtet wurde.

Sandro Daradan (li.) erzielte den zweiten Treffer der Montlinger Bild: Ulrike Huber

Anschlusstreffer vor der Pause

Die leidenschaftlich kämpfenden Montlinger, die vor ihren Fans ja die heftige 2:7 Niederlage vor Wochenfrist gegen Abtwil-Engelburg wiedergutmachen mussten, kamen kurz vor der Pause noch zum Anschlusstreffer. Der beste Mann der Gastgeber an diesem Abend, Valdet Istrefi, eroberte in der Hälfte der Gäste den Ball, passte zu Daradan, der das Spielgerät über die Verteidigung hinweg wieder genau in den Lauf von Istrefi hob. Der Routinier liess sich diese Chance nicht entgehen.

Die Zweikämpfe wurden zwar hart, aber überwiegend fair geführt, wie hier von Montlingens Menderes Caglar Bild: Ulrike Huber

Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Und schon kurz danach vertändelten Istrefi und Klingler die Lederkugel an der Mittellinie. Die Vaduzer reagierten wieder temporeich. Ein schneller Pass zum losstürmenden Ardit Destani, ein platzierter Torschuss, und es stand 1:3. Die nie aufgebenden Kolbensteiner kamen nach einer Stunde Spielzeit zum neuerlichen Anschlusstreffer zum 2:3. Wieder war es Istrefi, der diesmal mit einer genau getimten Flanke direkt auf den Fuss des zur richtigen Zeit gestarteten Sandro Daradan spielte, der eiskalt verwertete.

Die beiden Trainer Erik Regtop (li.) vom FCM und Jan Meyer von Vaduz II unterhielten sich nach dem Match über die Leistungen ihrer Teams Bild: Ulrike Huber

Leider keine Punkte

Was folgte, waren feldüberlegene Montlinger und Konterfussball spielende Vaduzer. Vaduzer, die zwei Minuten vor dem Schlusspfiff gegen die entblösste Kolbensteiner Abwehr durch einen Schuss von Adrian Hoti, gegen den Fabio Lüchinger machtlos war, den Schlusspunkt zum 2:4 setzten. Trotz der Niederlage gehört den Mannen von Erik Regtop für ihr beherztes Spiel ein grosses Lob. Was aber leider keine Punkte bringt.

Matchtelegramm 17.09.2021

2. Liga Gruppe 1

FC Montlingen - FC Vaduz II 2:4 (1:2)

Kolbenstein, 190 Zuschauer, SR Stefan Reuter (Durchschnitt)

Tore: 17. Destani 1:0, 21. Destani 0:2, 44. Istrefi 1:2, 48. Destani 1:3 61. Daradan 2:3, 88. Hoti 2:4.

FC Montlingen: Fabian Lüchinger; Heidegger (68. Wörnhard), Bont, Sandro Lüchinger, Christof; Nando Lüchinger (62. Caglar), Klingler (83. Ramadani), Istrefi, Malacrida; Gadient, Daradan.

FC Vaduz II: Foser; Alushaj (46. Spasojevic), Vasanthan, Oberer, Seifert (46. Behluli); Destani (79. Rahimi), Beck, Kling, Netzer; Djokic (68. Kepeynes), Adejumo (58. Hoti).

Gelbe Karten:  21. Destani, 35. Daradan, 66. Behluli, 90.+1 Bont, 90.+3. Wörnhard (alle wegen Foulspiels)

2. Liga - Gruppe 1

1. FC Abtwil-Engelburg 1 4 3 0 1 (6) 16 : 7 9  
2. KF Dardania St. Gallen 1 4 2 2 0 (10) 9 : 3 8  
3. FC Mels 1 4 2 2 0 (11) 12 : 5 8  
4. FC Vaduz 2 4 2 2 0 (12) 9 : 5 8  
5. FC St. Margrethen 1 3 2 1 0 (12) 8 : 5 7  
6. FC Herisau 1 4 1 2 1 (15) 9 : 7 5  
7. FC Ruggell 1 3 1 1 1 (6) 4 : 3 4  
8. FC Montlingen 1 5 1 1 3 (11) 7 : 14 4  
9. FC Ems 1 3 1 0 2 (7) 5 : 8 3  
10. US Schluein Ilanz 1 4 0 2 2 (9) 4 : 12 2  
11. FC Au-Berneck 05 1 4 0 2 2 (10) 5 : 10 2  
12. FC Winkeln SG 1 4 0 1 3 (9) 3 : 12 1  

 

rheintal24/gmh/uh/Toggenburg24