Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Wattwil
17.09.2021
18.09.2021 16:53 Uhr

Sanierung der Krinauerstrasse

Die Kosten werden vollumfänglich vom Kanton getragen. Im Bild das Dorf Krinau.
Die Kosten werden vollumfänglich vom Kanton getragen. Im Bild das Dorf Krinau. Bild: 1-Byte/Wikipedia
Die Kantonsstrasse Nr. 87 zwischen Lichtensteig und Krinau liegt in einem rutschgefährdeten Gebiet. Um Schäden und Unfälle zu vermeiden, will der Gemeinderat Wattwil die Strasse für ca. 2.66 Mio. Franken sanieren.

Im Zuge von Überwachungsmassnahmen wurde nun festgestellt, dass bei der bestehenden Stützkonstruktion Fabrikwald und der bereits geplanten Stützkonstruktion Gruebenwald zunehmend neue Bewegungen im Erdreich zu verzeichnen sind. Diese vermögen die bestehende Verbauung einerseits zu überlasten; andererseits birgt dies die Gefahr neuer Schäden an der Strasse im bisher nicht verbauten Bereich. Um dies zu vermeiden bzw. dem Versagen der heutigen Stützkonstruktion vorzubeugen, wird die bestehende Mauer in Richtung Lichtensteig mit einer neuen Stützkonstruktion verstärkt und ergänzt.

Ausführung für 2022 vorgesehen

Die Kosten für das vorliegende Bauprojekt belaufen sich gemäss Kostenvoranschlag des Tiefbauamts auf Fr. 2'662'000.00, welche vollumfänglich vom Kanton St.Gallen getragen werden. Die Ausführung ist für 2022 vorgesehen. Gestützt auf Art. 29 Gemeindeordnung der Politischen Gemeinde Wattwil ist dieser Vernehmlassungsbeschluss dem fakultativen Referendum zu unterstellen, da die Gesamtkosten des Projektes den Schwellenwert von Fr. 2 Mio. überschreiten.

Auflage zum fakultativen Referendum

Der Gemeinderat hat gestützt auf Art. 14 bis 18 der Gemeindeordnung der Politischen Gemeinde Wattwil sowie den Bestimmungen des Gemeindegesetzes (sGS 151.2) und des Gesetzes über Referendum und Initiative (sGS 125.1) am 24. November 2020 über Folgendes beschlossen:

Krinauerstrasse Kantonsstrasse Nr. 87, km 04.225, Wattwil: Stützkonstruktion Gruebenwald – K0878 04.225.485.32 / Anhörung nach Art. 35 Strassengesetz

Einsichtnahme: Der Vernehmlassungsbeschluss wird nach Art. 29 der Gemeindeordnung dem fakultativen Referendum unterstellt. Die Auflage erfolgt vom 10. September 2021 bis 19. Oktober 2021. Es kann während der Öffnungszeiten in der Ratskanzlei (Büro 207) eingesehen werden.

Fakultatives Referendum: Für das Zustandekommen eines Referendumsbegehrens sind 300 Unterschriften notwendig. Das Referendumsbegehren muss eindeutig abgefasst sein und darf keine Bedingungen enthalten. Das Referendumsbegehren ist vor Ablauf der Referendumsfrist, spätestens am 19. Oktober 2021, dem Gemeinderat Wattwil einzureichen.

Gemeinderat Wattwil