Home Region In-/Ausland Sport Rubriken Agenda
Kantone
15.07.2021

«NetzwerkSport» mit neuem Geschäftsführer

Thomas Kern, neuer Geschäftsführer.
Thomas Kern, neuer Geschäftsführer. Bild: PD
Der Entscheid des Bundesrates, das vom St. Galler Verein NetzwerkSport angestossene Projekt eines «Leistungssportzentrums Ostschweiz» in das Nationale Sportanlagenkonzept aufzunehmen, freut die Initianten.

An der Hauptversammlung des Vereins war dieser positive Impuls deutlich spürbar.

Ausdruck für die dynamische Ausrichtung nach vorne ist ein erstes Leuchtturm-Projekt, das im Herbst 2020 offiziell lanciert werden konnte. So wurde das Sportzentrum Gründenmoos durch die Sportfeld Gründenmoos AG, einem Spin-off des St.Galler Vereins NetzwerkSport, übernommen. Aktuell wird ein Ausbau der sportlichen Anlagen und Angebote geprüft.

Parallel wird gemeinsam mit weiteren Initianten von Sportförderungsprojekten im Kanton die «Sportvision Ost» erarbeitet. Diese soll bis Ende 2021 Antworten bezüglich der Realisierbarkeit eines kantonalen Sportförderungskonzepts mit Leistungs- und Kompetenzzentren in St. Gallen und Sargans liefern. Ergänzt wird die Machbarkeitsstudie mit einer Analyse und mit Optimierungsvorschlägen für das Sportschulsystem der Ostschweiz.

Neuer Geschäftsführer gewählt

Als Nachfolger von Roman P. Büchler wählten die Mitglieder des NetzwerkSport Thomas Kern zum neuen Geschäftsführer des Vereins NetzwerkSport. Kern war selbst als Schwimmer im Spitzensport aktiv und gewann an Schweizermeisterschaften diverse Medaillen. Heute ist er als Rechtsanwalt/Partner in der St. Galler Anwaltskanzlei rtwp rechtsanwälte & notare tätig.

Thomas Kern bringt umfassende Erfahrungen aus den Netzwerken Wirtschaft und Sport mit, was er auch gegenüber den Mitgliedern unterstrich: «Der Sport zeigte mir als junger Mensch, mit den Herausforderungen zu wachsen. Es war eine Lebensschule, die mich auch in meinem beruflichen Werdegang prägte.»

Seine Motivation, sich aktiv in den Dienst des NetzwerkSport zu stellen, fasste Kern wie folgt zusammen: «Das NetzwerkSport ist ein sportartenunabhängiger Nährboden, der zum Ziel hat, Nachwuchsathleten zu unterstützen sowie ein funktionierendes Netzwerk im Ostschweizer Sport aufzubauen, das unkompliziert und aktiv in Erscheinung tritt. Auf solche Strukturen hätte ich persönlich früher auch gerne zurückgegriffen. In meiner neuen Funktion will ich dazu meinen ganz persönlichen Beitrag leisten.»

Weitere Projekte im Köcher

Trotz der zahlreichen Projekte und Herausforderungen will sich der Verein NetzwerkSport weiter aktiv und kreativ zeigen. So wurde ein weiteres Projekt angekündigt, das in den Startlöchern steht. Es soll etwas ganz anderes als das Sportfeld Gründenmoos werden, jedoch nicht weniger sportlich! Mehr dazu wollen die Verantwortlichen des Vereins zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verraten.

Als eine der wichtigsten Aufgaben der kommenden Zeit bezeichnet Vereinspräsident Adrian Krüsi, dass das Vereinsleben wieder in Schwung kommt und damit auch weitere Interessierte aus Sport und Wirtschaft gewonnen werden können. Bis im Sommer können sich zudem Nachwuchssportler um einen Unterstützungsbeitrag bewerben.

Der Verein NetzwerkSport

NetzwerkSport vereint Sport und Wirtschaft zur Nachwuchsförderung in der Ostschweiz. Als gemeinnütziger Verein werden Impulse gesetzt und Projekte zur Förderung des Nachwuchses initiiert. Eine Mitgliedschaft kostet CHF 2222/Jahr und ist für Einzelpersonen sowie für Firmen möglich. Weitere Infos unter www.netzwerksport.ch

Mehr Infos dazu auf der Website des Vereins (www.netzwersport.ch).

leaderdigital.ch/stz./Toggenburg24