Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Sport Regional
08.04.2021

SCRJ Lakers holen sich das Break in Biel

Kevin Clark und die SCRJ Lakers kämpfen gegen den EHC Biel um den Einzug in die Playoffs. Bild: Thomas Oswald
Die SCRJ Lakers gewinnen das erste Spiel der Best-of-3-Serie mit 1:2 nach Verlängerung. Doppeltorschütze Dominik Egli ermöglichte den Lakers den Sieg und somit den Vorteil in der Best-of-3-Serie.

Die Vorfreude war gross auf dieses erste Spiel der Pre-Playoffs. Und nach dem Sieg gegen Lausanne vor zwei Tagen war auch ein Funken Hoffnung vorhanden, den Favorit aus Biel besiegen zu können.

Souveräne Defensive

Von Beginn weg konnten die Seeländer offensiv mehr Druck machen. Die SCRJ Lakers waren immer wieder mit Verteidigungsarbeit beschäftigt - was aber nicht bedeutet, dass sie keine Chancen hatten. Auch wenn der EHC Biel in der 7. Spielminute durch Fabio Hofer 1:0 in Führung ging, konnten die SCRJ Lakers immer wieder offensive Akzente setzen. In der 16. Minute ermöglichte Dominik Egli sogar den 1:1-Ausgleich. Damit blieben die SCRJ Lakers auch resultatmässig im Spiel. 

Keine weiteren Tore in der regulären Spielzeit

Die Partie blieb weiterhin sehr ausgeglichen, eigentlich sogar eher mit leichten Vorteilen für Biel. Die SCRJ Lakers standen aber defensiv sehr gut und liessen den gegnerischen Angreifern kaum eine Chance. Offensiv zeigten die immer wieder tolle Spielzüge, aber leider ohne Torerfolg. 

Im dritten Drittel hatten die SCRJ Lakers etwas mehr Spielanteil. Immer wieder tauchten sie gefährlich vor dem Biel-Torhüter Joren van Pottelberghe auf. Doch entweder scheiterten sie am eigenen Unvermögen oder am Torgehäuse. 

Knapp 10 Minuten vor Drittelsende ein Schockmoment für die SCRJ Lakers: Daniel Vukovic wurde in die Bande gecheckt und konnte leider nicht mehr weiterspielen. Auf dem Eis blieb diese Aktion von Samuel Kreis ohne Folgen - es ist aber damit zu rechnen, dass der Bieler nachträglich noch bestraft bzw. gesperrt wird.

Entscheidung in der Overtime

In der Verlängerung starteten die SCRJ Lakers offensiv stark. Rajan Sataric brachte die Scheibe aber nur ins Aussennetz und Jeremy Wick bezwang zwar den Bieler Torhüter, traf aber nur die Latte. Kurz darauf nahm Biel das Spiel wieder in die Hand, kam aber dank der souveränen Rappi-Defensive kaum zu zwingenden Chancen. Die SCRJ Lakers hingegen blieben mit ihren Konter-Angriffen stets gefährlich. So auch in der 77. Spielminute, als Dominik Egli mit einem satten Direktschuss die SCRJ Lakers zum Sieg schoss. 

Überraschend, aber nicht unverdient

Aufgrund der Resultate in der Meisterschaft und der entsprechenden Tabellensituation ist dieser Sieg für die SCRJ Lakers zwar überraschend, aber alles andere als unverdient. Dank Teamspirit und einer defensiv kompakten Spielweise konnten sich die SCRJ Lakers einen ersten Matchpuck sichern. 

Bereits übermorgen Freitag geht es weiter mit der Best-of-3-Serie. Können die SCRJ Lakers vom Heimvorteil profitieren und die Serie gewinnen? Spielbeginn ist um 19.45h. Linth24 wird darüber berichten.

Telegramm:

EHC Biel - SCRJ Lakers

Tissot Arena, Biel
Schiedsrichter: Michael Tscherrig (86), Alex Dipietro (85); Matthias Kehrli (96), Daniel Duarte (60)
Tore: 06:41 Hofer (Komarek) 1:0; 15:17 Egli (Cervenka) 1:1; 76:31 Egli (Profico) 1:2
Strafen: 4x2 Minuten gegen EHC Biel; 3x2 Minuten gegen SCRJ Lakers.

EHC Biel: van Pottelberghe (Paupe); Moser, Kreis; Rathgeb, Lindbohm; Fey, Forster; Stampfli, Sartori; Rajala, Trettenes, Brunner; Ulmer, Komarek, Hofer; Künzle, Cunti, Hügli; Jaquet, Gustafsson, Kohler

SCRJ Lakers: Nyffeler (Bader); Profico, Egli; Jelovac, Vukovic; Maier, Sataric; Dufner, Randegger; Moses, Cervenka, Clark; Eggenberger, Rowe, Lehmann; Wick, Ness, Schweri; Loosli, Wetter, Forrer

Sonja Hitz, SCRJ-Korrespondentin Linth24/Toggenburg24