Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Magazin
23.02.2021

Masken-Petition mit grossem Erfolg abgeschlossen

Foto von der Übergabe; Dokumentation der Petition. Bild: Aktionsbündnis Urkantone
1'546 Unterschriften gegen die verschärfte Maskenpflicht an Schwyzer Schulen sind zusammengetragen. Die ganze Aktion war ein Riesenerfolg.

Die Petition «Schluss mit der Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler bis Sekundarstufe I – zurück zur Selbstbestimmung!» war ein Riesenerfolg. Bereits nach 12 Tagen konnte die Unterschriftensammlung mit insgesamt 1'546 Unterschriften, deutlich mehr als erwartet, beendet werden konnte. Die Petitionäre fordern, dass die Maskentragpflicht an Primarschulen bis Sekundarstufe I aufgehoben wird. Diese Schwyzer Vorschrift ist die einzige verbliebene kantonale Verschärfung der Bundesvorgaben.

Grosse Sorge der Eltern sichtbar

Am Montag, den 22. Februar um 17:00 Uhr fand die Übergabe der Unterschriften vor dem Regierungsgebäude in Schwyz an den Bildungsdirektor Regierungsrat Michael Stähli statt. Die Delegation der Petitionäre bestand aus der Initiantin Ruth Kündig aus Freienbach, weiteren Elternvertretern und Josef Ender, Sprecher des Aktionsbündnisses Urkantone. Regierungsrat Stähli wurde eine Dokumentation der Petition übergeben, die auch die 400 Kommentare enthält, die von Online-Unterzeichnern abgegeben wurden. Der Umfang und die Themenvielfalt der Kommentare zeigen die grosse Sorge, die sich Eltern und Betroffene wegen der Maskentragpflicht um ihre Kinder machen.

Regierungsrat Stähli hörte

Regierungsrat Stähli sicherte den Petitionären zu, dass sich der Regierungsrat nach den Sportferien mit der Petition befassen wird. Es gab eine sehr angeregte, kontroverse Diskussion mit den Teilnehmern der Delegation. Regierungsrat Stähli hörte den Argumenten der Petitionäre interessiert zu.

1'000 Unterschriften hätten genügt

Die Petition war von Eltern und Betroffenen am 9. Februar lanciert worden. Unter den 39 Erstunterzeichnern finden sich mehrere Kantonsräte, Schul- und Gemeindepräsidenten, Lehrer und sogar der Schwyzer Wetterschmöcker Musers Märtl (Martin Holdener). Von den insgesamt 1'546 gesammelten Unterschriften stammen 1'048 aus dem Kanton Schwyz – eine beachtliche Zahl, wenn man bedenkt, dass im Kanton Schwyz 1'000 Unterschriften für ein Referendum genügen.

Ruth Kündig, Aktionsbündnis Urkantone/Toggenburg24