Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Wattwil
19.01.2021

Die Bevölkerung will dieses Spital

Die Toggenburger möchten nicht, dass das Spital Wattwil geschlossen wird.
Trotz der Festtage und Corona ist nach 25 von 40 Sammeltagen das Referendum gegen die Schliessung des Spitals Wattwil zustande gekommen.

Seit dem vergangenen Montag ist bekannt, dass trotz der Festtage und der Einschränkungen durch das Coronavirus bereits nach 25 von 40 Sammeltagen das Referendum gegen die Schliessung des Spitalstandorts Wattwil zustande kommt. Die SP Toggenburg, welche Teil des Referendumskomitees ist, freut sich ausserordentlich über
das klare Signal aus dem Toggenburg. «Die Dankbarkeit gegenüber den Sammler*innen und auch die Empörung der Bevölkerung über das Vorgehen der Regierung waren überdeutlich. Alleine aus der Spital-Standortgemeinde Wattwil kamen über 2’000 Unterschriften zusammen. Das ist umso bemerkenswerter als dass bei normalen
Abstimmungen die Stimmbeteiligung in Wattwil durchschnittlich bei rund 2'200 liegt», sagt Joel Müller aus Wattwil, Vizepräsident der SP Kantonalpartei und Koordinator der über 15 Sammlungen auf der Strasse.

Das Spital wird als Anker benötigt

Die SP Toggenburg zeigt sich zudem erfreut darüber, dass die Solidarität mit dem Toggenburg im ganzen Kanton spürbar war, und die Wichtigkeit des Spitals für das Tal anerkannt wird. Der Toggenburger Kantonsrat Christoph Thurnherr betont: «Das Toggenburg hat bereits jetzt die niedrigste Versorgung an Hausärzt*innen, welche das
Spital unbedingt als Anker der Gesundheitsversorgung benötigen. In den nächsten Jahren stehen zudem zahlreiche Pensionierungen an, sodass dem Tal eine Unterversorgung im Gesundheitsbereich droht. Zudem steht auch die Ausbildung von Spitex-Angestellten, die Sicherheit und Nähe bei Rettungen und die Besuchsmöglichkeit
von hochbetagten und sterbenden Angehörigen auf dem Spiel. Auch ist das Spital als Wirtschafts- und Standortfaktor im Toggenburg unverzichtbar.»

Der Volkswille wird unmissverständlich sein

Die SP Toggenburg schaut zuversichtlich auf die bevorstehende Abstimmung. «Die Bevölkerung hat nun die Chance der Regierung die rote Karte zu zeigen. Wenn das Referendum und somit der Finanzierungskredit von 2014 erneut bestätigt wird, dann ist der Volkswille unmissverständlich. Dann muss der Spitalstandort Wattwil vom Parlament wieder auf die Spitalliste genommen werden» sagt Martin Sailer, Kantonsrat aus Unterwasser.

Dank an alle, die sich einsetzen

Die SP Toggenburg bedankt sich bei den zahlreichen Unterstützer*innen aus der ganzen Region, den Partnerorganisationen wie dem Bürgerforum pro Regionalspital Wattwil, dem lokalen Förderverein, den Gewerkschaften und der eigenen Jungpartei, welche alle das Referendum tatkräftig und entscheidend unterstützten.

Kontakt

Sozialdemokratische Partei
Wahlkreis Toggenburg
www.sp-toggenburg.ch

Stefan Diener, Vizepräsident SP Toggenburg/Toggenburg24