Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Leserbrief
Kanton
14.01.2021
14.01.2021 07:29 Uhr

Frage an den Bundesrat - 4 Erwachsene, 2 Kinder?

Familie getrennt (Symbolbild)
Wie sollen wir in Zukunft diesen Besuch regeln? Sollen wir ein Enkelkind ausladen? Soll der Schwiegersohn zuhause bleiben? Wir sind in zweiter Ehe verheiratet.

Ich würde den Herrn Bundesrat gerne fragen, wie ich und mein Mann nun seine Tochter mit ihrem Mann und den zwei Kindern empfangen soll? Dann sind wir zu sechst.

  • Soll ich auf den Balkon während des Besuches oder spazieren gehen?
  • Wenn der Besuch gerne länger bleiben möchte, muss ich eine Freundin aufsuchen?
  • Ich kann in kein Restaurant, kann nicht einkaufen gehen. Wo soll ich denn hin?
  • Zufälligerweise bewohne ich mit meinem Ehemann die gleiche Wohnung?

Es sind seine Kinder, so muss ich weg. Haben Sie mir eine Lösung, dann präsentieren Sie sie mir doch bitte. Ich weiss mir keine. Diese Massnahme greift massiv in die eigene Familie ein. Das ist nur, weil die Kinder jetzt mitzählen. Medienkonferenz von gestern: Während sich über die Feiertage privat und im öffentlichen Raum noch zehn Personen treffen durften, sind es ab Montag noch fünf Personen. Kinder werden auch mitgezählt. Da wir eine Patchworkfamilie sind, trifft es seine und meine Kinder!

Maskendispenz

Wer von der Maskenpflicht befreit ist, muss ein Attest eines Arztes oder einer Psychotherapeutin erhalten – das stimmt nicht. Trotz Attest seit Juni 2020 wurde ich aus zwei Geschäften im Herbst rausgeschmissen! Kundin wurde in Rapperswil gleich 2x nicht bedient | Gesundheit (linth24.ch)

Gesetz im Arbeitsgesetz, siehe Infobox.

Artikel 6 des Arbeitsgesetzes

Ein Arbeitgeber ist nach Art. 6 des Arbeitsgesetz verpflichtet, die Gesundheit seiner Angestellten zu schützen und beim Personal sicherzustellen, dass die Maskentragpflicht eingehalten wird. Der Arbeitgeber hat für das Personal Hygienemasken zur Verfügung zu stellen. Gegenüber Kunden ist es sein Recht, diese nicht ohne Hygienemaske ins Geschäft zu lassen, so dass die Angestellten keinem Infektionsrisiko durch Covid-19 ausgesetzt werden, dies gilt unabhängig davon, ob der Kunde ein ärztliches Attest vorweisen kann oder nicht. Verstösse gegen das Arbeitsgesetz können von den zuständigen Behörden sanktioniert werden.

Suna Lommen/Toggenburg24