Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Kanton
09.09.2020

Wahlen: Die Kandidaten im Check

Bild: zVg
Am 27. September sind Erneuerungswahlen für Stadtparlament, Stadtpräsidium und Stadtrat. Was taugen die Kandidaten? Heute im Check: Karin Winter-Dubs (SVP)

Der Countdown läuft:
Am 27. September hat die St. Galler Bevölkerung Einiges zu tun. Die Abstimmungs– und Wahlunterlagen liegen schon in den Briefkästen. Damit Sie den Überblick behalten, nimmt stgallen24 die Kandidaten unter die Lupe. 

Heute im stgallen24–Check: Karin Winter-Dubs

  • Kandidiert für: Stadtrat 
  • Partei: SVP
  • Motto: «Engagiert. Ehrlich. Sachlich. Gerecht.»

Werdegang

Karin Winter-Dubs wurde am 28. August 1964 in St. Gallen geboren und ist seitdem auch wohnhaft in der Stadt. Studiert hat die 56–jährige an der Universität St. Gallen und arbeitet seit dem 1991 als Handelslehrerin an der Kaufmännischen Berufsschule in St. Gallen. Sie ist übrigens die Tochter des ehemaligen HSG-Rektors Rolf Dubs. In ihrer Freizeit ist die Ur–St. Gallerin ein FCSG-Fan und verpasst ungern Spiele, fährt Ski, reist gerne und nimmt an Pistolenschiessen teil.
Seit über zehn Jahren ist Winter–Dubs Stadtparlamentarierin. Ausserdem ist sie Fraktionspräsidentin der SVP, Bildungskommissionspräsidentin, Stiftungsrätin in der Stiftung für Arbeit, Vize-Präsidentin des Vereins sozioprofessionelle Fanarbeit, Mitglied der Gender– und Familienfragen–Kommission. Nun soll der Sitz im Stadtrat folgen. Dies versucht die SVP seit zwanzig Jahren erfolglos.
Mit dem Sitz im Stadtrat möchte Karin Winter–Dubs nun den nächsten Schritt in ihrer Karriere gehen: «Ich habe mir die Kandidatur lange überlegt. Doch nun ist die Zeit reif, einen Schritt weiter zu gehen. Ich möchte in Zukunft nicht im Parlament und in vielen Vereinen die Zukunft unserer Stadt mitgestalten. Ich möchte Verantwortung übernehmen und Mitglied des Stadtrates werden.»

Was spricht für Karin Winter-Dubs?

Sollte es die Ur–St. Gallerin in den Stadtrat schaffen, so will sie die Mobilität der Stadt voranbringen. Sie möchte neue Mobilitätsangebot mit elektro– und wasserstoffbetriebenen Autos schaffen, mit gut koordiniertem ÖV sowie durchdachten Velowegen. Ausserdem soll der Verkehr in der Innenstadt mit optimal positionierten Tiefgaragen entlasten und dadurch zusätzlich durch wegfallende Parkfelder neue Begegnungsorte in der Innenstadt schaffen (z.B. Neugestaltung Marktplatz). Ausserdem will die Handelslehrerin zukunftsorientierte Ausbildungsmöglichkeiten schaffen. Schulen sollten ihrer Meinung nach noch bewusster auf die Anforderungen der Jugend ausgerichtet werden und sicherstellen, dass Schüler ihre Stärken über die ganze Schulzeit entfalten können. Mit gezielten Massnahmen (beispielsweise durch die Stärkung des Dialogs zwischen den Generationen) will Winter–Dubs die bewusste Altersdurchmischung der Stadtbevölkerung vorantreiben. 

Was spricht gegen Karin Winter-Dubs?

Die Voraussetzungen für die SVP sind in der Stadt St. Gallen schwierig. Viele Stadtmenschen wollen und können nichts mit der bürgerlichen Partei, die im Netz immer wieder für Furore sorgt (zuletzt mit einem Video zur Begrenzungsinitiative), anfangen. Deshalb werden die Herbstwahlen für Karin Winter–Dubs bestimmt kein Selbstläufer. 

stgallen24-Empfehlung

Die 56–jährige ist keine Ideologin, sondern eine pragmatische Politikerin, die sicher die richtigen Visionen verfolgt und politisch sehr erfahren ist. Das gilt es nun auch den Wählern zu vermitteln. stgallen24 glaubt, dass Karin–Winter Dubs die richtige Kandidatin für den Stadtrat ist. 

Hier finden Sie alle Kandidaten in der Übersicht

Sie sind selbst Kandidat/in? Erstellen Sie hier ein Porträt

Im nächsten stgallen24-Check: Jans Peter (SP)

stgallen24/Toggenburg24